Saturn – “Du kannst mehr!“ – Düsseldorf auch?

Autoren: Annika Kohlert und Julika Strehlau

SATURN – Die ersten Assoziationen mit diesem Begriff – abgesehen von dem Planeten – sind wohl die prägnanten Werbeslogans des Elektronik-Einzelhändlers, wie z.B. ‚Geiz ist Geil‘, ‚Wir hassen teuer!‘ ‚Sternhagelgünstig!‘ oder auch ihre Kooperation mit Tech-Nick. Wenn Saturn eines kann, dann ist es den Leuten mit immer wieder neuen ausgefallenen, aber einfachen Werbeslogans, welche eine eindeutige und klare Message transportieren, im Gedächtnis zu bleiben und Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen. Aber genügt das, um sich gegen die wachsende Konkurrenz an Onlineanbietern im Elektronikbereich weiter zu behaupten? Aktuell wirbt Saturn mit dem Werbeslogan „Du kannst mehr!“ und versucht durch gefühlvolle und mitreißende TV-Spots, Technik mit Emotionen zu verbinden. So auch beispielsweise in dem Werbespot, in dem ‚Anna‘ ihren an Alzheimererkrankten Großvater, durch eine Fotobrille, welche alle vergangenen Momente der beiden digital festhält, dazu bringt, sich an sie zu erinnern.

Die Message von Saturn: Du stehst im Fokus. Ziel ist es, über die eigenen Grenzen zu gehen und zu erleben, was durch Technik möglich ist.

Wer die Online-Website des Unternehmens besucht, wird direkt mit einem übergroßen Angebot an Serviceleistungen und Garantieversprechen überhäuft. Services wie z.B. Expresslieferungen, Reparaturservice, kostenloser Versand, Technikberatung bei den Kunden zu Hause sowie die 0%-Finanzierung sprechen für sich und stellen sich als sichtliche ‚Pflichtkriterien‘ heraus, wenn es gilt, mit den TOP-Wettbewerbern im Online-Elektronikhandel, wie z.B. notebooksbilliger.de oder Amazon mithalten zu können. Doch auch, wenn der Onlinehandel im Elektronikbereich stetig wächst – die Vorteile des stationären Angebots sind schwer kleinzureden.

Der Saturn-Markt in Düsseldorf an der Kö beweist es: professionelle Beratung, zahlreiche Möglichkeiten des Testens von Produkten, sofortige Warenverfügbarkeit, eine breit gefächerte Auswahl und die Möglichkeit zur Inanspruchnahme der Services vor Ort.

Der Markt hat eine gigantische Fläche von 9.000 qm, die sich über 5 Etagen erstrecken und ist damit der drittgrößte Saturn-Markt in Deutschland. Auch optisch kann er sich sehen lassen. Schon im Eingangsbereich überzeugt dieser mit modernen Akzenten, wie dem offen gestalteten Innenbereich oder der eindrucksvollen Aufteilung der Rolltreppen inklusive einer farbwechselnden Kugel, die inmitten des Eingangsbereiches von der Decke hängt.

Neben diesem Markt gibt es derzeit noch 167 weitere Märkte, davon 154 in Deutschland, zwei in Luxemburg und elf in Österreich. Ebenfalls nennenswert ist, dass Saturn den in Hamburg stehenden, weltweit größten stationären  Elektrofachmarkt der Welt besitzt.

Der Umsatz liegt bei 21 Mrd. Euro, welche zusammen mit Media Markt in der Media-Saturn-Gruppe erwirtschaftet werden. Insgesamt werden 12% des Umsatzes online erzielt, die Tendenz ist steigend. Für das Onlinegeschäft wurde sogar ein eigenes Logistikzentrum in Erfurt gebaut, welches ausschließlich für die Lieferung von Onlinebestellungen genutzt wird. Die Sortimente von Saturn erstrecken sich über unzählige Bereiche: Elektronische Haushaltsgeräte, Unterhaltungselektronik, Entertainment, Fotos & Videos, Büro & Telekommunikation und Fitness & Gesundheit.

Saturn DrohnenIn jeder Abteilung des Düsseldorfer Marktes an der Kö findet man problemlos Mitarbeiter, die sich mit der jeweiligen Warengruppe optimal auskennen. Die Beratung ist top, sowie auch alle anderen Services, die einem in der stationären Vertriebsschiene von Saturn geboten werden. Auffallend sind die Hinweise im Verkaufsraum zu den Services, sowie die beeindruckende, fast erschlagende Anzahl an Mustern und Teststationen für die angebotenen Produkte. Der einzige Knackpunkt: die Größe der Fläche. Auch wenn die Auswahl für sich spricht, kommt man sich in dem riesigen Markt fast ein wenig verloren und überfordert vor.

Fraglich ist auch, ob sich diese gigantisch großen Märkte in dieser Vielzahl flächenmäßig überhaupt rentieren. Schon in der Vergangenheit hat sich bei einigen Anbietern, wie z.B. Schlecker gezeigt, dass eine hohe Anzahl an Verkaufsflächen nicht automatisch einen höheren Umsatz bringt, sondern sogar schädlich sein kann. Oft hat Saturn den Onlinehandel in der Vergangenheit unterschätzt und auf die Vorteile des stationären Handels gepocht – inwieweit der Kampf um das Elektronikgeschäft zukünftig aussehen wird und in welche Richtung sich das Unternehmen bezüglich seiner Vertriebsschienen entwickelt, wird sich zeigen und darf gespannt verfolgt werden…

Kommentar verfassen